Kontoschutz-Paket

DIE Sicherheitsergänzung für Ihr Konto

Im Alltag ist das Internet heute nicht mehr wegzudenken. Leider wissen das auch viele Betrüger, die mit den unterschiedlichsten Tricks versuchen, Zugriff auf Ihr Girokonto zu bekommen. Oftmals bekommt man diese Machenschaften gar nicht mit.

Warum so wichtig?

Die Betrugsmaschen im Internet zielen heute nicht mehr so sehr auf die Banken selbst ab. Vielmehr wird der Kunde bzw. dessen PC zum Zielobjekt. Die falsche eMail geöffnet, ein spaßiges Video oder der Besuch einer infizierten Internetseite und schon kann es passiert sein!
Nur: wer kommt dann für den entstandenen Schaden auf?
In allen Fällen, in denen ein eventueller Schaden durch uns zu vertreten ist, kommen wir selbstverständlich auch dafür auf!

Für alle anderen Fälle bieten wir Ihnen den Rumdumschutz für Ihr Konto.
Ihr Girokonto ist für nur 1,50 Euro im Monat geschützt.

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Ersatz von Schäden bis zu 10.000 Euro pro Jahr, die durch Missbrauch entstehen
  • Schadensregulierung innerhalb von 10 Arbeitstagen
  • Jederzeit zum Monatsende kündbar

Details

1. Voraussetzung für Schadensersatzansprüche

  • Anzeige bei der Polizei erstatten
  • Meldung an uns

2. Laufzeit

Laufzeit ist unbefristet.

3. Kündigung

Das Kontoschutz-Paket ist jederzeit zum Monatsende kündbar.

4. Monatsbeitrag

Ihr Girokonto ist für nur 1,50 Euro im Monat geschützt.

Die Leistungen aus dem VR Kontoschutzpaket beziehen sich auf das geschützte Konto. Das Entgelt für das VR Kontoschutzpaket wird Ihrem Konto im Rahmen des Kontoabschlusses in Rechnung gestellt.

Sicherheits-Tipps

  • Halten Sie Ihr Antivirenprogramm, Ihr Betriebssystem und Ihren Browser durch regelmäßige Updates aktuell.
  • Unser VR-ComputerCheck hilft Ihnen eventuelle Lücken zu erkennen.
  • Klicken Sie keine Links zu Webseiten in Ihren eMails an, sondern geben Sie die URLs in Ihrem Webbrowser direkt ein.
  • Öffnen Sie keine eMails von unbekannten Absendern. Klicken Sie niemals auf Links, die in solchen eMails angeboten werden.
  • Banken fordern Sie niemals auf, Ihre Authentifikationsdaten preiszugeben.
  • Wenn Sie Zweifel haben, ob die eMail eines Ihnen vertrauten Dienstleisters wirklich von diesem stammt, rufen Sie dessen Website durch direkte Adresseingabe im Browser auf. Schauen Sie dort nach entsprechenden Mitteilungen.